Ortsbesichtigung

Was bei einer Ortsbesichtigung geschieht?

Im Vordergrund bei der Ortsbesichtigung steht die Inaugenscheinnahme des Bewertungsobjekts. Dazu zählt die Begehung der aufstehenden Gebäude jeweils vom Keller bis zum Dach. Konkret geht es um die Erkundung der Gegebenheiten vor Ort (Bautechnik, Schäden, Flächendargebot, tatsächliches Nutzungskonzept, Nutzungspotential, Umgebungssituation etc.)

Im Rahmen der Ortsbesichtigung werden in der Regel Fotos zur Dokumentation angefertigt und auf Diktiergerät Beschreibungen und sonstiges festgehalten. Soweit es notwenig ist, erfolgt eine Aufmaßnahme der Außenmaße zur Ermittlung der Bruttogrundflächen oder auch das Vermessen der Flächen im Gebäudeinneren zur Ermittlung der Wohnflächen oder auch Nutzflächen.

Bei der Ortsbesichtigung ist der Dialog zwischen objektkundigem Immobilieneigentümer  und Sachverständigen wesentlicher Bestandteil, da verschiedene Details sich somit schnell und sicher recherchieren lassen.