Liegenschaftszinssatz

Der Liegenschaftszinssatz ist der Bodenwertverzinsung zugrunde zu legen und ergibt in Zusammenhang mit der Restnutzungsdauer den Barwertfaktor (ehemals bezeichnet als Vervielfältiger).

Der Liegenschaftszinssatz ist der Marktanpassungsfaktor im Ertragswertverfahren, da er die allgemeinen Wertverhältnisse auf dem Grundstücksmarkt wiederspiegelt.  Die von den Gutachterausschüssen ermittelten Liegenschaftszinssätze sind vorrangig (soweit vorhanden und plausibel) anzuwenden.

Der Liegenschaftszinssatz berücksichtigt die allgemein zu erwartenden Änderungen in Bezug auf die Erträge, der Entwicklung der Bewirtschaftungskosten sowie steuerliche Rahmenbedingungen jedoch insbesondere die allgemeinen Wertverhältnisse auf dem regionalen Immobilienmarkt.