Immobilien zu Schnäppchenpreisen

Im Artikel der Sächsischen Zeitung „Hier gibt´s Land zu Schnäppchenpreisen“ vom 20. August 2013 wurde dargelegt, dass die Bodenpreise in der Oberlausitz im Vergleich zu anderen Regionen deutlich niedriger sind.

Mein Kommentar bezieht sich hierbei auf das verhältnismäßig günstige Bodenpreisniveau in ländlichen Gemeinden, in denen ungünstige Bedingungen hinsichtlich der Nähe zu Schulen, bestehenden Einkaufsmöglichkeiten, Ärzten etc. herrschen.

Aber worin ist das günstige Preisniveau begründet?

Dafür gibt es zahlreiche Erklärungen. Sicher zählen Arbeitslosigkeit und Einkommen der Bevölkerung zu den auschlaggebenden Merkmalen. Diesbezüglich sind übersichtlich Informationen dargestellt im Regionalatlas der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder. Des Weiteren wirken demographische Veränderungen, wie z.B. ein Älterwerden der Bevölkerung, Abwanderungen und geringe Geburtenraten mit rein subjektiven Empfindungen als auch objektiven Überlegungen auf den Immobilienmarkt.

Insgesamt ist trotz bestehenden Anreizen aufgrund geringer Zinsen eine bestehende Vorsicht seitens der Interessenten beim Kauf von Immobilien vorhanden.

Entsprechend dem vorgenannten Artikel der SZ sind Bodenpreise von 10 €/m² Grundstücksfläche in ländlichen Gemeinden nicht unüblich. In Gemeinden um Löbau und Zittau sind durchschnittliche Bodenpreise von 15-25 €/m² erzielbar.

(Richtigzustellen ist hierbei, dass der (dem Bericht der SZ entnommene) Begriff „Bodenpreis“ jeweils nur den konkreten Verkaufsfall beschreiben kann – im Bericht der SZ würde der Begriff Bodenrichtwert sicher besser das tatsächlich gemeinte darstellen.)

Insgesamt kann festgestellt werden, dass die Nachfrage den Preis bestimmt und Nachfrage besteht dort, wo:

  • günstige Verkehrsanbindungen
  • eine ausreichend gute Infrastruktur (Schulen, Kindergärten, Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte etc.)
  • günstige soziale Strukturen (u.a. Gemeindeleben, Mischung der Altersstrukturen)
  • ein ausreichendes Arbeitsplatzangebot
  • Nähe zu kulturellen Einrichtungen
  • Gewerbe mit regional (und überregionaler) Austrahlung

vorhanden sind.

Betrachtet man die individuellen Bedürfnisse der Interessenten hinsichtlich der vorgenannten Merkmale und die Einwohnerdichte in der hier gemeinten Region Oberlausitz, sind derartig niedrige Preise plausibel nachzuvollziehen.

Ob es sich unter Beachtung der vorgenannten Kriterien tatsächlich um Schnäppchenpreise handelt, liegt sicher in der Betrachtung des Einzelnen.